Pulgarcita

Rasse: Mischling

Geschlecht: Hündin

Kastriert: Ja, am 29.10.2014

Geboren: Mitte Mai 2014

Größe: 37 cm (Mitte November 2014)

Gewicht: etwa 7 Kg

Verträglich mit Hunden: Ja

Verträglich mit Katzen: Ja

Kann zu Kindern: Ja

 

Pulgarcita wurde in einem Container entsorgt! Zum Glück fand man sie rechtzeitig, sodass sie sich inzwischen zu einem fröhlichen, kleinen Energiebündel entwickeln durfte. Sie ist sehr sportlich, liebt Spaziergänge, ist freundlich zu anderen Hunden, allen Menschen und sogar zu Katzen. Sie springt gern herum, ist albern und vergnügt.

 

Pulgarcita wurde bei der routinemäßig vor der Ausreise stattfindenden Blutanalyse positiv auf Ehrlichiose getestet (man hat Antikörper gegen Ehrlichiose in ihrem Blut nachgewiesen). Das bedeutet erstmal lediglich, dass sie Kontakt zu den Erregern Ehrlichien hatte. Da ihre Blutwerte allerdings ausgesprochen gut sind, die Eiweißelektrophorese so wunderschön wie bei einem kerngesunden Hund aussieht und sie völlig symptomfrei ist wissen wir, dass die Krankheit bei ihr nicht akut / nicht ausgebrochen ist und ihr Immunsystem sie gut im Griff hat, ja sie soagr eventuell einfach selbst besiegen wird oder besiegt hat. Überträger der Krankheit ist derzeit ausschließlich die braune Hundezecke, die in Deutschland nicht beheimatet ist. Auf den Menschen ist die canine Form der Ehrlichiose nicht übertragbar. Wie bei jedem gesunden Hund suchen wir aber für Pulgarcita in besonderem Maße ein stressarmes Zuhause in einer gesunden Umgebung bei verantwortungsvollen Haltern, die Pulgarcita prophylaktisch gegen weitere Erreger schützen, z.B. mit einem Spot-on-Präparat vom Tierarzt. Sollte die Ehrlichiose bei Pulgarcita akut werden, d.h. ausbrechen, was sich an klinischen Symptomen wie Mattigkeit, Fieber, Blutungen und Lymphknotenschwellung bemerkbar machen würde, stünde eine routinemäßige medizinische Behandlung an. Nach Beendigung dieser Therapie gilt die Erlichiose in den allermeisten Fällen als geheilt. Die Chancen stehen allerdings gut, dass ihr die Ehrlichiose keine weiteren Probleme bereiten wird. Sollten Sie hierzu Bedenken oder weitere Fragen haben, stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung. Hier finden Sie weiterführende Informationen zur Ehrlichiose:

 

Ehrlichiose und Anaplasmose - Infobroschüre
Informationsmaterial Ehrlichiose u. Anap
Adobe Acrobat Dokument 545.9 KB

 

Ihr Pflegepapa, bei dem sie seit dem 15.11.2014 in Uelzen auf ein richtiges Zuhause wartet, berichtet uns, dass sie neugierig und mit erstaunlich hoher Auffassungsgabe ihre Welt mit einem Charme erobere, dem man sich einfach nicht entziehen könne. Autofahren bereitet ihr keinerlei Schwierigkeiten. So haben Pflegepapa und Pulgarcita schon den ein oder anderen gemeinsamen Ausflug genossen. Mit den anderen Hunden in ihrer Pflegestelle hat sie sich von Anfang an sehr gut verstanden und sich toll integriert. Ihr Name bedeutet entzückenderweise zu deutsch übrigens "Däumelinchen".


Pulgarcita, als sie noch in Spanien lebte: