Urlaub mit Hund

Viele Menschen nehmen ihren vierbeinigen Freund mit in den Urlaub. Richtig geplant kann dies für Mensch und Hund ein wundervolles Erlebnis sein. Leider vergessen viele, wenn sie im Ausland Urlaub machen wollen, dass dort Parasiten verbreitet sind, die ihrem Hund ernsthaften Schaden zufügen können.

Wir von Pfotennot e. V. möchten uns daher mit einem dringenden Appell an Sie wenden! Bitte schützen Sie Ihren Hund mit geeigneten Präventionsmaßnahmen. Um Ihnen auch die mögliche Gefahr anhand eines Beispiels zu verdeutlichen: Die Leishmaniose ist eine durch Sandmücken übertragene Krankheit, Hunde aus dem Mittelmeerraum haben sich inzwischen recht gut an diese Krankheit angepasst. Während der Podenco ca. 100 Stiche der Sandmücke „braucht“ um sich zu infizieren, reicht beispielsweise bei einem aus Deutschland stammenden Hund ein einziger Stich aus, um sich mit Leishmaniose zu infizieren. Aus der Biologie wissen wir, dass Menschen und Tiere einen selektiven Vorteil, im Laufe der Jahre in Bezug auf Krankheiten, die in ihrem Herkunftsland endemisch sind, entwickeln. Diesen selektiven Vorteil bezogen auf die Urlaubsländer besitzen unsere vierbeinigen Freunde nicht, deshalb möchten wir Sie bitten: Schützen Sie ihren

Hund!

Welche Schutzpräparate sinnvoll sind, hängt davon ab, in welchem Land Sie Ihren Urlaub planen. Eine gute Übersicht finden sie auf der dritten Seite dieser Broschüre von unserem Kooperationspartner Parasitus ex.

Selbstverständlich stehen auch wir Ihnen für diese Fragen zur Verfügung. Ansprechpartnerin: Daniela Klein 0175 - 91 55 709