Jana

Rasse: Schäferhund-Mischling
Geschlecht: Hündin
Kastriert: Ja
Geboren: ~ April 2017
Größe: 45 cm (Dezember 2017)
Gewicht: 20 kg (Dezember 2017)
Verträglich mit Hunden: Ja
Verträglich mit Katzen: Unbekannt
Kann zu Kindern: Wegen Unsicherheit mindestens Teenager-Alter
Aufenthaltsort: Tierheim Jumilla, Spanien

 

 

Die kleine Jana wurde im November 2017 von der Polizei auf der Straße in Jumilla gefunden und zum ortsansässigen Tierarzt gebracht. Dort holten unsere Jana und eine freiwillige Helferin des Tierheims die kleine Maus ab. Erstmal musste sie allerdings hinter dem Schrank hervor geholt werden, wo sie sich, völlig unterernährt und total verängstigt, erst einmal verkrümelt hatte. Erstarrt vor Angst, wurde sie in den letzten freien Raum des völlig überfüllten Tierheims gebracht, um dort erstmal ein wenig zur Ruhe zu kommen. Unsere Jana hatte sich sofort in den kleinen Schatz verliebt (daher auch der Name) und nahm sich in den nächsten zwei Wochen ihres Aufenthaltes in Jumilla ihrer an. Zunächst schafftes es Hunde-Jana nicht einmal hoch zu gucken, wenn ein Mensch ihren Raum betrat. Sie verkroch sich in eine Ecke und versteinerte regelrecht. Nach ein bisschen Peppeln und jeder Menge täglicher Zuwendung fasste sie langsam Vertrauen. Nach zwei Tagen konnte sie das Futter bereits aus der Hand nehmen und ab da ging es aufwärts.

Jana war angekommen!

Wir bekamen Tränen in den Augen, als wir das Video sahen, auf dem Jana beim Öffnen der Tür mit dem Schwanz wedelte und sich das erste Mal über das Auftauchen von unserer Menschen-Jana zu freuen schien. Der Bann war gebrochen und es wurde sogar zaghaft mit Spielzeug gespielt und geschmust. Nach etwa einer Woche konnte die Kleine von ihrer neuen Freundin das erste Mal raus gebracht werden. Draußen machten die beiden ein „Picknick“ und Jana schaffte es, Futter zu nehmen und zu suchen. Die anfängliche Unsicherheit wich zunehmend der Neugierde auf die neue, spannende Umgebung.
Nachdem Jana geimpft war, durfte sie umziehen – von ihrer spartanischen Einzimmerwohnung in eine nette Outdoor-WG mit den gleichaltrigen Kumpels Helga und Agus. Zunächst war sie ein wenig überfordert von der überschwänglichen Zuneigung, die ihr besonders durch Wirbelwind Agus entgegen gebracht wurde. Mit der Unterstützung ihrer Menschenfreundin taute sie aber schnell auf und begann zu spielen.

Die kleine, schüchterne Jana haben wir im April 2018 wieder getroffen. Leider geht die sanfte Maus im stressigen Tierheimalltag sehr unter und schafft es nicht wirklich, mehr Vertrauen zu uns Menschen aufzubauen. Es fehlt einfach die Zeit, genügend mit ihr zu arbeiten. Zu allem Übel stellte sich jetzt heraus, dass ihrem geschwollenen Fußgelenk wohl ein alter Knochenbruch zugrunde liegt, der nicht richtig verheilt ist. Ab und zu scheint sie das Bein aufgrund von Schmerzen ein wenig zu entlasten. Leider ist es im Tierheim, in dem sie ständiger Hitze, Kälte, Feuchtigkeit, rutschigem bzw. steinigem und unebenem Boden ausgesetzt ist, sehr schwer, dies in den Griff zu bekommen. Für Jana wäre es ideal, wenn sie eine Familie finden würde, die sie trotz ihres Handicaps in ihr Herz schließt und ihr zeigt, wie schön das Leben sein kann. Die kleine Maus hätte es sich so sehr verdient!
Jana braucht ein wenig Zeit, um sich an neue Umgebungen und Situationen zu gewöhnen, wird aber schnell neugierig. Mit ein wenig Einfühlungsvermögen und nettem Training wird aus ihr sicher ein toller Begleiter!

 

Jana wurde positiv auf Leishmaniose getestet.

Hier finden Sie Videos von Jana:

Jana, Satu und Abby April/Mai 2018

Jana lernt Agus kennen

Jana. 1. Tag im Tierheim

Jana taut langsam auf

Jana fängt an zu spielen

Jana und Agus

Janas neue Hundefreunde

Janas neue Hundefreunde 2

Janas neue Hundefreunde 3

Janas neue Hundefreunde 4

Jana, Agus & Julio

Jana lernt Agus kennen

Bilder von Jana bei unserem Besuch im April/Mai 2018:

Jana im April 2018:

Jana im Dezember 2017: