Post von Adoptanten - 2018

Ostergrüße von Apolo

30.03.2018 - Chester

Liebe Frau  Bartnik,

es wird Zeit, endlich mal auf Ihre Zeilen zu antworten. Es ist schon fast die Ausnahme, im 21. Jahrhundert einen handgeschriebenen Brief zu erhalten. Chester und auch uns geht es gut. Schon nach ein paar Tagen war uns klar, den geben wir nicht mehr her. Chester hatte Frauchen gleich in sein Herz geschlossen. Männer mochte er gar nicht. Mir war klar, das wird ein langer, geduldiger Weg. Chester und ich näherten uns nur im Millimeterbereich an. Kam ich ins Frauchens Zimmer, versteckte er sich hinterm Stuhl hinter der aufgehängten Jacke. Ging ich mit ihm Spazieren, schaute er ängstlich um sich und klemmte die Rute ein. Kam ich zum Frühstücken in die Küche, lief er in Frauchens Zimmer. Ging ich mit ihm Spazieren und die Leine war straff, zog er sich rückwärts raus und lief wie der geölte Blitz nach Hause. Dabei mußte er mehrfach über die B 71 (freie Strecke). Ging zum Glück alles gut!!! Chester wurde bereits in Spanien gut erzogen. Das merkte man gleich. Anfänglich hatte er Schwierigkeiten beim Auto fahren. Heute springt er freiwillig hinten ins Auto. Er weiß auch, dass etwas Interessantes passiert, z. B. Spaziergang in neuer Umgebung. Beim Pilze sammeln läuft er im Wald immer zwischen uns hin und her und hat Spaß. Inzwischen hat sich vieles verbessert. Chester geht mit mir Spazieren ohne Leine. Er kommt auch zu mir ran oder geht direkt neben meinem Bein an meiner Seite. Nur anfassen kann ich ihn nicht und somit auch nicht anleinen. Ich will auch nichts erzwingen. Irgendwann kann ich ihn auch streicheln - und wenn es noch ein Jahr dauert. Auf jeden Fall ist Chester ein kluger Hund. Die Hundeprüfung mußte ich jedoch mit einem anderen Hund machen. Wir waren mit Chester auch schon im Urlaub (Nordsee). Dieses Jahr geht es an die Ostsse. Zuerst dachten wir, Chester kann gar nicht bellen. Kommt jemand auf den Hof oder klingelt, macht Chester gar nichts. Es stört und interessiert ihn nicht. Es sei denn, Frauchen kommt mit dem Auto nach Hause, dann rennt er in den Flur und freut sich. Chester bellt nur, wenn er mit mir spielen will. Zum Glück wohnen wir am Stadtrand und sind nach wenigen Schritten in der freien Natur. Die Hundewiese Munster ist etwa 300 Meter entfernt. Mit anderen Hunden versteht er sich gut. Abschließend können wir nur sagen, wir haben einen tollen Hund.

18.03.2017 - Feivel

12.03.2018 - Nala Yaneri und Rula

06.03.2018 - Layka

08.02.2018

Alex, jetzt Joey, schickt uns ein paar schöne Bilder.

09.01.2018 - Bruno